Als hilfreichste Antwort ausgezeichnet
x
xsmars10. Februar
Hallo, Raumgestaltung ist eine komplexe Aufgabe. Es ist traditionell enthalten: - Erstellen eines Designprojekts; - Auswahl der Materialien für die Umsetzung der Raumgestaltung; - die eigentliche Arbeit der Neugestaltung und Fertigstellung der Räumlichkeiten; - Auswahl an Möbeln, Heimtextilien, Accessoires und Beleuchtung. Wenn Sie nur die Erstellung des Designprojekts meinen, benötigen Sie für seine eigenständige Entwicklung bestimmte Fähigkeiten, zumindest die Fähigkeit, auf Papier oder im speziellen Programm zu zeichnen.
G
GarfildOLD10. Februar
Studieren Sie das Design, wählen Sie Möbel und Accessoires aus. Bevorzugen Sie natürliche Materialien.

Sie haben eine hilfreiche Meinung oder Antwort hierfür?

Dann los!

Anmelden und Antworten
2. April
Skandinavischer Stil für eine kleine Wohnung ist eine gute Lösung. Dieses Design ermöglicht es Ihnen, die notwendigen Möbelstücke unter Beibehaltung des Raumgefühls zu platzieren. Die Hauptmerkmale des Stils können im Design in verschiedenen Kombi... Mehr lesen →
28. März
Hallo, um zu verstehen, wie man ein Heimkino gestaltet, muss man die richtigen Prioritäten setzen. Ein Heimkino ist ein Bild, das von einem analogen oder digitalen Kinoprojektor auf die Leinwand übertragen wird. Die Anforderungen an den Bildschirm... Mehr lesen →

Dies sieht gut aus im Loft-Stil, mit Backsteinwänden in weiß oder rot. In einem Interieur mit geschmiedeten Elementen würde es genauso eindrucksvoll aussehen.

2. März
Wir empfehlen Ihnen, sich das Portfolio anzusehen, es wird den Prozess der Suche nach Ihrem Designer beschleunigen. Wenn Sie die Arbeit des Designers in Ihrer Nähe finden, werden Sie höchstwahrscheinlich das Ergebnis Ihres Auftrags mögen, und das ... Mehr lesen →
31. März
Das Vorhandensein einer Garderobe auch in kleinen Größen löst mehrere Fragen auf einmal. Zunächst einmal werden alle Dinge an einem Ort und in einer bestimmten Reihenfolge gelagert. Zweitens müssen Sie den Wohnbereich nicht mit Schränken überladen... Mehr lesen →