Als hilfreichste Antwort ausgezeichnet
C
CrazyOOowl8. Februar 2020
Es gibt die Meinung, dass die Idee des Fahrrads Leonardo da Vinci gehört, und ich teile diese Meinung voll und ganz.
n
nycpadonak11. Februar 2020
Die Antwort auf diese Frage finden Sie in diesem wunderbaren Film "How to Invent a Bicycle". Es wird Ihnen auch sagen, was das Wort Fahrrad wirklich bedeutet, "schnelle Beine".
t
thebeast13. Februar 2020
Wikipedia zitiert: "1817 schuf der deutsche Professor Baron Carl von Drews aus Karlsruhe den ersten zweirädrigen Roller", der zum Prototyp des Fahrrads wurde.

Sie haben eine hilfreiche Meinung oder Antwort hierfür?

Dann los!

Anmelden und Antworten
24. April 2020
Für solche Zwecke können Sie JEDES Fahrrad wählen :)))). Unter den Vorteilen ist es wünschenswert, ein Fahrrad auf einem Aluminiumrahmen und auf Qualitätskomponenten wie Shimano oder SRAM zu wählen. Diese Fahrräder sind im Angebot ALLER Marken auf... Mehr lesen →
22. Juni 2020
Als Erstes sollte man darüber nachdenken, warum man verschiedene Genres braucht und warum die Spiele in diese unterteilt sind. Jeder Mensch hat andere Lieblingsbeschäftigungen, Hobbys und motiviert uns zu anderen Dingen. Deshalb wird eine Person d... Mehr lesen →
5. Februar 2020
Ein schwimmender Inselstaat wurde bisher noch nicht gebaut, aber beim derzeitigen Stand der technologischen Entwicklung ist dieser Tag nahe. Die atmosphärische Stromaufladung, wie sie im Eroberer Robur beschrieben wird, ist noch nicht erfunden wor... Mehr lesen →
4. April 2020
Das Hybrid-Bike kombiniert die Eigenschaften eines Highway-, Mountain- und City-Bikes. Traditionell ist das Hybrid-Bike eine leichtere Variante des üblichen Mountainbikes. Folgende Eigenschaften besitzt ein solches Fahrrad: Leichter und hoher Rah... Mehr lesen →
24. März 2020
​- Erhöht den Muskeltonus - auf regelmäßigen Zügen oder dem Fahrrad trainieren Sie Ihren Rücken, Ihre Arme, Beine und Brustmuskeln, um die Muskelform zu verbessern und die Ausdauer zu erhöhen; ​ - Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems - dank des Rad... Mehr lesen →