Sie haben eine hilfreiche Meinung oder Antwort hierfür?

Dann los!

Anmelden und Antworten
p
poppler4. Mai 2020

Warum das so ist, erklärt ein Gesetz, das griechische Philosoph Archimedes vor über 2.000 Jahren in der Badewanne entdeckte – das Archimedische Prinzip: Normalerweise hält uns die Schwerkraft immer am Boden. Wenn wir aber ins Wasser tauchen, verdrängen wir mit unserem Körper eine bestimmte Wassermenge. Da das Wasser uns nicht einfach Platz machen kann, drückt es uns nach oben. Dadurch wird auch die Schwerkraft schwächer, die uns sonst nach unten ziehen würde.

Das Ergebnis: Wasser macht selbst den dicksten Schwimmer federleicht.

16. Juni 2020
Dieses Phänomen lässt sich am deutlichsten am Beispiel von Aluminiumdraht erklären. Es kann mehrmals gebogen werden, aber es bricht, wenn man es zu oft biegt. Obwohl es früher ganz normal die gleichen Lasten und Verformungen trug. Dies ist das Erg... Mehr lesen →
24. Juni 2020
Als erstes müssen Sie herausfinden, was Sie für den Weltraum halten. Die Grenze des Weltraums soll 100 Kilometer über der Erdoberfläche liegen. Natürlich wird der Druck (bei dem der Siedepunkt von Flüssigkeiten, nicht nur von Wasser) etwas höher s... Mehr lesen →
24. Mai 2020

Chromatographie, Chromatografie wird in der Chemie ein Verfahren genannt, das die Auftrennung eines Stoffgemisches durch unterschiedliche Verteilung seiner Einzelbestandteile zwischen einer stationären und einer mobilen Phase erlaubt.

12. Juni 2020
Eigentlich sagt man gewöhnlich, dass schwarze Löcher keine Haare haben. Dieser schöne Satz bedeutet, dass aus der Sicht der Allgemeinen Relativitätstheorie jedes Schwarze Loch vollständig durch nur drei Parameter charakterisiert wird - Masse, Dreh... Mehr lesen →
19. Mai 2020
Um eine Antwort zu geben, musst du wissen, wie die Reaktion ist. Druck verschiebt das chemische Gleichgewicht bei Reaktionen mit Gasen. Das Gesamtvolumen der gasförmigen Reagenzien und Produkte wird berechnet. Wenn der Druck fällt, verschiebt sich... Mehr lesen →