Als hilfreichste Antwort ausgezeichnet
S
Samatxp27. April 2020
Tattoos entwickeln sich aktiv, jetzt sind sie Teil der Massenkultur geworden. Da kam es rein, und Gott sei Dank kam es rein. Jeder will sich irgendwie hervorheben, seine Individualität zeigen. Jeder hat seine eigenen Gründe, sich tätowieren zu lassen. Zum Beispiel mag ich Tattoos aus künstlerischer Sicht. Aus rein weißer Haut entsteht ein Bild, das angenehm zu tragen und zu betrachten ist. Und jemand will sich ein unvergessliches Tattoo machen lassen, damit es immer neben ihm steht und ihn an etwas erinnert. Ich rate jungen Leuten immer, nachzudenken, bevor man sich tätowieren lässt. Wenn du zum Beispiel im Alter von 20 Jahren eine Tätowierung bekommst, ist sie 5-6 Jahre alt, und deine Ansichten über das Leben ändern sich, und du musst entweder die Zeichnung loswerden oder sie mit etwas anderem unterbrechen. Ich habe ein Tattoo nie persönlich bereut. Im Gegenteil, wenn ich die Chance gehabt hätte, hätte ich meine Haut abgenommen und eine neue angezogen, um wieder mit der Füllung zu beginnen. Es sind noch so viele Ideen in meinem Kopf, und leider gibt es keinen Platz, um sie umzusetzen! Wenn eine Person sich danach eine Tätowierung machen lassen will, ist es besser, eine neue zu bekommen. Oder, wenn die Zeichnung klein ist, kannst du sie mit einer neuen blockieren, die doppelt so groß ist. Tatsache ist, dass selbst mit dem besten Laser ein Fleck auf der Haut ist. Es ist nicht so hässlich, aber ich will es loswerden. In der Regel wird nach dem Entfernen der Tätowierung an der freien Stelle etwas anderes gemacht.
f
fausticys27. April 2020
Meister der Tätowierungen werden 3 Trichinen vergeben, warum Tätowierungen in letzter Zeit so in Mode gekommen sind: Entwicklung der Tattooindustrie. Neue Tinten sind erschienen, die Ausrüstung hat sich verbessert, Tattoo-Techniken entwickeln sich, jetzt sind Tattoos sehr in Mode. Das liegt daran, dass Athleten, Stars, Prominente, Meinungsbildner und ganz allgemein Götzen von Millionen von Menschen offen Tattoos tragen. Das Tattoo hat einfach aufgehört, etwas Besonderes zu sein. Die Menschen haben keine Angst mehr und es ist einfacher zu behandeln. Schon vor 30-40 Jahren galten Tattoos in unserem Land ausschließlich als subkulturelles Phänomen und oft als Protest, aber heute sind Tattoos ein Mittel zur Selbstdarstellung.
x
xsmars27. April 2020
Wenn wir uns mit dem Aufkommen einer neuen Generation (den so genannten Jahrtausenden) eingehender mit der Frage befassen, sind die Menschen zunehmend geneigt, ihr Selbstwertgefühl zu steigern und die Aufmerksamkeit ihrer Umgebung auf sich zu ziehen. Eine Tätowierung ist eine großartige Möglichkeit, sich hervorzuheben, Ansichten zu zeichnen, eine Meinung (Protest) zu äußern, mit anderen Worten, sich laut bekannt zu machen. Obwohl einige Leute Tattoos an unauffälligen Stellen füllen, finde ich oft, dass Tätowierer glücklich sind, ihre Tattoos zu zeigen. Jeder versucht jetzt, einzigartig zu sein, nicht wie jeder andere, und jede Methode des Selbstausdrucks trägt dazu bei.
E
EvgNik27. April 2020
Die Community war früher verrückt nach der Neuheit. Tattoo bedeutet, dass die Person, die sich hingesetzt hat, gerade jetzt ins Leben gerufen wurde, es wurde viel einfacher. Sie sind nicht modischer geworden - wir behandeln sie nur anders.

Sie haben eine hilfreiche Meinung oder Antwort hierfür?

Dann los!

Anmelden und Antworten
10. März 2020
Es ist wahr, dass moderne Kunst auch viel Geld kostet. Werke talentierter Zeitgenossen sind teuer, weil sie die Ansätze des Autors nutzen und originelle Ideen entwickeln, die in ihrem Genre einzigartig sind. Nun, jeder Job muss bezahlt werden. Wen... Mehr lesen →
29. März 2020

Familiäre, soziale, kulturelle Traditionen.

17. April 2020
Man kann den Karate- und Kampfkunstfilmen danken, die irgendwann geradewegs auf den westlichen Markt eilten. Insbesondere Bruce Lee und Jackie Chan leisteten einen großen Beitrag zur Popularisierung der orientalischen Kampfkünste. Im gleichen Zuge... Mehr lesen →
19. Februar 2020
Die elitäre Kultur ist eine Kultur für die Auserwählten. Es kann nur von denen verstanden werden, die über Kenntnisse in diesem Bereich verfügen, im Gegensatz zur Massenkultur, die darauf ausgerichtet ist, die Massen zu unterhalten. Diejenigen, di... Mehr lesen →
12. Februar 2020
Die Massenkultur ist eine Kultur, die in der breiten Öffentlichkeit beliebt ist, was von der großen Mehrheit begrüßt wird. Das Ziel der Elitekultur ist es, die Traditionen der geistigen Werte sowie die kulturellen und künstlerischen Erfahrungen de... Mehr lesen →