Sie haben eine hilfreiche Meinung oder Antwort hierfür?

Dann los!

Anmelden und Antworten
Als hilfreichste Antwort ausgezeichnet
n
nsDap13. Februar 2020
Nein! Bei Bier oder anderem Alkohol zu hängen, ist keine gute Idee. Es geht um die Biochemie. In der Tat, wenn wir morgens eine neue Dosis Alkohol einnehmen, täuschen wir den Körper - er wechselt zur Verarbeitung von Ethanol im Körper. Aber dann kehren alle negativen Folgen des Missbrauchs zurück, und zwar in einer intensivierten Form. Im schlimmsten Fall können dauerhaft Kater zur Dipsomanie führen. Übrigens gibt es noch keine zuverlässigen Mittel gegen dem Kater. Ruhig und reichlich zu trinken ist das Beste, woraus man wählen kann.
2. April 2020
Zumindest mikrobiologisch ist es für heimische Biere sehr schwierig, mit großen Brauereien zu vergleichen. Meistens sind Produkte aus heimischen Brauereien mit einem gewissen Grad an Fremdkeimen infiziert. Das bedeutet aber nicht immer schlechten ... Mehr lesen →
3. Februar 2020

Zum Teil, ja. In vielen Fällen erfolgte die Gärung spontan, ohne Kontrolle durch den Brauer, so dass die Würze auch Milchsäurebakterien enthielt.

7. April 2020
Du könntest nein sagen. Obwohl ständig versucht wird, sie zu schaffen. In den USA gibt es zum Beispiel eine Definition von Kraftbrauerei: Sie sollte im Volumen begrenzt sein (nicht mehr als 6 Millionen Barrel Bier pro Jahr (das ist viel, die überw... Mehr lesen →
28. Mai 2020
Wie andere Biere vergären sie Bierwürze mit Hefe (meist elf). Eine Besonderheit der Stouts ist die große Anzahl an dunklen, darunter verbranntes Malz im Hinterfüllbereich. Dadurch erhalten die Stouts eine schwarze (bis einschließlich deckende Holz... Mehr lesen →
7. Mai 2020
Die meisten Bierstile sind ziemlich alt oder wiederbelebt. In der Vergangenheit waren sie wie von selbst, wegen der spezifischen historischen und kulturellen Bedingungen. Nun, zum Beispiel, in Deutschland, als Folge einer Mutation, tauchte Lagerhe... Mehr lesen →