Als hilfreichste Antwort ausgezeichnet
Der Schaden von scharfen Lebensmitteln ist größer als ihre nützlichen Eigenschaften, und deshalb raten Kinderärzte stillenden Müttern nicht, solche Produkte zu essen.
v
vilati41. Januar
Würziges Essen ist nicht die beste Wahl für einen gesunden Menschen, geschweige denn für eine stillende Mutter. Gastritis und Magengeschwür sind nur ein paar von Krankheiten, die durch würzige Lebensmittel verursacht werden können. Sehr selten, etwa einmal im Monat, kann man meiner Meinug nach ein wenig würziges Essen haben. Ansonsten ist es besser, gesunde Lebensmittel zu bevorzugen, heutzutage gibt es viele einfache und zugängliche Rezepte.

Sie haben eine hilfreiche Meinung oder Antwort hierfür?

Dann los!

Anmelden und Antworten
23. März
Nein, in diesem Fall kann nur die erste oder die zweite Gruppe mit einer 50-50 Wahrscheinlichkeit herauskommen. Resus könnte jeder sein. Schicken Sie den Blutgruppentest noch mal, aber zu einem anderen Labor. Manchmal kann das Ergebnis durch die ... Mehr lesen →
18. März
Sie sollten einen Arzt aufsuchen, um herauszufinden, was das Atemproblem verursacht hat. Dies kann auf Herz-, Lungen- oder psychosomatische Probleme bei einem Teenager zurückzuführen sein. Lassen Sie dieses Problem auf jeden Fall nicht unbeaufsich... Mehr lesen →
13. Februar
Möglicherweise ist Ihr Kind durch etwas vergiftet worden. Trinken Sie ihn mit einer schwachen Manganlösung, dann zwei Finger in den Mund und... Und Ärger wie nie zuvor) Zumindest hat es mir als Kind geholfen. Aber meine persönliche Meinung ist, su... Mehr lesen →
23. Februar
Das Stillen kann den Appetit anregen, aber es verbraucht auch Kalorien. Wenn Sie darauf achten, nicht übermaßig zu essen, können Sie bereits während der Stillzeit abnehmen. Natürlich kommt es auch auf Ihre Bewegung an. Treiben Sie Sport und ernähr... Mehr lesen →
17. Februar

Papillome werden in der Regel entfernt und das Material ins Labor zur Untersuchung geschickt.

Antivirale Medikamente wie Betheron, die auch die Immunität unterstützen, sind im Therapiepaket enthalten.